Frau Busson wollte wissen, wie digitale Bildung in anderen Ländern aussieht und reiste deshalb einmal um die Welt. Die Ansätze innovativer digitaler Bildungspraktiken und Lernformate anderer Länder stellt sie sehr anschaulich vor:

  • Der kreative Ansatz für Lernprodukte als Schwerpunkt einer Schule in Neuseeland, die einen Blog über Gelerntes wöchentlich pflegen.
  • Die „Innovationszelle“ einer Schule in Sydney, die dafür sorgt, dass man über einen geregelten Austausch nach Konzepten zur Veränderung für die Schule der Zukunft schaut.
  • Das Projekt „Apps for good“ einer 7. Klasse in Spanien, das sich an einem realen Problem der Gemeinschaft orientiert.
  • Die Nutzung der App „Mightifier“ an einer Schule in Finnland: eine App für Grundschulen, die zwei Schülerinnen oder Schüler für einen Tag verbindet, indem sie sich beobachten und schließlich eine begründete positive Beschreibung des Mitschülers/der Mitschülerin schreiben. Dies stärke das Selbstvertrauen/Selbstbewusstsein der Kinder und schaffe eine besonders positive Atmosphäre untereinander.
  • Das letzte Beispiel der Minerva Schools, U.S.A., zielt auf die Bedeutung des sozial-emotionalen Lernens hin: die online Hochschule setzt im ersten Jahr den Schwerpunkt ausschließlich auf die Erweiterung der soft skills ihrer Studentinnen und Studenten.

Videomitschnitt des Vortrags

Ankündigung zum Vortrag

Svenia Busson wollte wissen, wie digitale Bildung in anderen Ländern aussieht und reiste deshalb einmal um die Welt. Die Suche nach innovativen digitalen Bildungspraktiken brachte sie nach Australien, Indien, Südkorea, Estland, Finnland, Deutschland, Südafrika, Polen, USA, Chile, Neuseeland, Dänemark, Neuseeland, Frankreich, Spanien und England. In ihrem Vortrag wird sie Beispiele und interessante Innovationen aus dem Bildungsbereich vorstellen. 

Svenia Busson
ist Gründerin der EdTech Tours & LearnSpace, Paris.
Sie studierte in Berlin und Paris Politikwissenschaft & Management. Im Anschluss machte sich auf die Suche nach neuartigen Lernkonzepten in aller Welt. Sie bereiste im Rahmen eines Forschungsprojektes fünfzehn unterschiedliche Länder (inklusive Deutschland) und untersuchte dort, wie Technologie in der Schule, Universität und allgemein im Lernalltag integriert wird. Ihre Erfahrungen hat sie im dem Blog EdTechTours.com festgehalten. Inzwischen hat Svenia Busson das Unternehmen LearnSpace gegründet, das Entwickler von Lernsoftware mit Lehrern und Erziehungswissenschaftlern zusammenbringt.