Prof. Dr. Kerres kommt zu einer Einschätzung des konträren Phänomens der Digitalisierung, die nicht unweigerlich zu einem bestimmten Weg führt oder einen Effekt zeitigt, und proklamiert: „Wir haben die Wahl!“

Er erkennt den alles durchdringenden Charakter der Digitalisierung. Es eröffneten sich aber auch Gestaltungsoptionen zum Einsatz digitaler Medien für Schulen. Prof. Kerres wiederholt eindringlich, es sei die Frage, wie wir Schule mit digitalen Medien gestalten wollen.

„Die Digitalisierung eröffnet Freiräume für Bildung: Der Einzelne kann seine Lernprozesse feststellen, visualisieren und mit Anderen reflektieren. Dies kann zu neuen Wegen des Lernens führen, die das Festverdrahtete und Algorithmische übersteigt: Neues für den Einzelnen sichtbar werden lässt.“

Er zeichnet die vier Handlungsfelder digitaler Schulentwicklung nach Heinen (2015) auf: Organisation & Personal; Unterricht, Technik sowie Kooperation& Kommunikation. Laut Studien favorisieren Schulleitungen professionelle Netzwerke mit anderen Schulleitungen zu einem Prozentsatz von über 80%. Seminar- und Beratungsangebote, Hospitationen von Best-Practice-Schulen sowie Coaching werden ebenfalls in hohem Maße als bevorzugte Formate der Unterstützung genannt.

Videomitschnitt des Vortrags

Downloads zum Vortrag

Ankündigung zum Vortrag

Die Digitalisierung in der Bildung bezieht sich zunächst auf die Bereitstellung und den Einsatz digitaler Werkzeuge und Plattformen. Doch die Digitalisierung stellt auch Fragen an die zu vermittelnden Kompetenzen, die Unterrichtsmethoden und die Lernorganisation. Bei diesen Wandel ist nicht nur die einzelne Lehrperson, sondern auch Schule als Ganzes gefordert. Der Vortrag beschreibt Erfahrungen des Learning Lab in der Arbeit mit ca. 70 Schulen in Projekten zur "Digitalen Schulentwicklung in regionalen Schulnetzwerken" in NRW. Dabei wird deutlich, wie der Transformationsprozess von Schulen im Zeitalter der Digitalisierung als kooperativer Entwicklungsprozess gestaltet werden kann, der auch schulübergreifend, und u.a. mit Schulträger und weiterer externer Expertise, gelingen kann. Es werden Optionen aufgezeigt, wie "Digitale Schulentwicklung" organisiert werden kann und welche Aufwände dabei entstehen. 

 

Professor Dr. Michael Kerres
hat die Professuren für Mediendidaktik und Wissensmanagement an der Universität Duisburg-Essen inne. Dort baute er das Learning Lab auf, eine Referenzumgebung für Forschung und Entwicklung zum mediengestützten Lehren und Lernen.