Lesemotivation und Lesekompetenz entwickeln sich besonders nachhaltig in zwischenmenschlichen,  emotional positiv erfahrenen Situationen – und dies schon vom Säuglingsalter an.

Jungen lesen anders als Mädchen, und sie lesen auch andere Bücher als Mädchen. Um Jungen und Mädchen zu Lesern zu machen, brauchen sie entsprechend den Unterschieden in physiologischen und psychologischen Entwicklungsstadien jeweils andere Anreize und Umgebungen.

Zum Weiterlesen: