VII. Schulische Förderkonzepte

Netzwerk

Unsere gemeinsame Netzwerkarbeit beschäftigt sich mit bindungstheoretisch geleiteten Interventionen im Umgang mit Schüler*innen, die aufgrund ihrer Lebensgeschichte und ihres sozialen Umfeldes unsere besondere Aufmerksamkeit benötigen. Bei gegenseitigen Hospitationen lernen wir die Konzepte der Schulen kennen. Darüberhinaus ist es einem Teil der in diesem Netzwerk arbeitenden Schulen möglich in einer gemeinsamen Studie in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln erstmalig eine Studie zur psychischen Gesundheit von Schüler*innen an Förderschulen teilzunehmen.

Netzwerk

In unserem Netzwerk tauschen wir uns über die vielfältigen Möglichkeiten der individuellen Förderung aus und implementieren Konzepte die diese Möglichkeiten schaffen (Projektkurse, AGs, Organisation der Schulverpflegung).

Netzwerk

Ziel des Netzwerkes soll sein, dass die teilnehmenden Schulen an einem für sie passenden Konzept für die Jahrgangsstufe 5 arbeiten, in dem das soziale Lernen mit dem methodischen Lernen verknüpft wird. Auf welche Weise können also Themen wie das Lernen für Klassenarbeiten, die Heftführung, die Erstellung von Lernplakaten und Präsentationen, die Organisation der Lernzeiten und Lernplanarbeit, die Organisation des Arbeitsplatzes etc. mit dem sozialen Lernen (Stärkung der Klassenarbeit, Teamfähigkeit, Kommunikation untereinander etc. ) verbunden werden?

Netzwerk

Im Zentrum unserer Netzwerkarbeit steht die Erarbeitung und Einführung von unterstützenden Verfahrensabläufen für das eigenverantwortliche Lernen.

Dieses Netzwerk wird zusammen mit der Bertold-Brecht-Gesamtschule Bonn geleitet.

Netzwerk

Das Netzwerk wird zusammen mit dem Berufskolleg im Europäischen Bildungs-, Forschungs- u. Informationszentrum der Immobilienwirtschaft -Gemeinnützige Stiftung- in Bochum geführt.