I. Individuelle Förderung im Fachunterricht

Netzwerk

Wir nennen uns gerne das „Unternehmen Zukunft“. Bei uns sind Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften gemeinsam unterwegs. „Fit für die Wirtschaft – fit fürs Leben“ ist die Leitlinie.“ Hierzu gehört für uns auch die Förderung der individuellen Lese- und Schreibkompetenz in einer digitalisierten Gesellschaft als Basis für eine erfolgreiche Zukunft im privaten Bereich, in der Schule und im Beruf.

Netzwerk

Die Neuausrichtung zielt auf eine Optimierung doppelbesetzter Unterrichtssettings, um heterogene Schülergruppen individualisierter fördern zu können. Aufgrund der Heterogenität in den Klassen werden SchülerInnen in der Ausbildungsvorbereitung durch niveaudifferenziertes Unterrichtsmaterial individuell gefördert. Die Differenziertheit der Materialien ermöglicht ein schulweites Einsetzen bis in die höheren Berufsfachschulen bzw. beruflichen Gymnasien.

Netzwerk

Gemeinsam möchten wir uns mit interessierten Kolleginnen und Kollegen über Möglichkeiten und Grenzen der Arbeit mit dem ELDiB in allgemeinbildenden Schulen mit Inklusion austauschen. 

Netzwerk

Wir erstellen differenziertes Material für die Hauptfächer (D,M,E), welches die Schüler*innen in den Lernzeiten eigenständig bearbeiten sollen. Die Aufgaben sollen gleichermaßen fördern wie auch fordern. Zur Zeit arbeiten wir mit den Arbeitsheften im Jahrgang 5 und arbeiten aktuell an dem Material für die Klasse 6.

Referenzschule:

Teilnehmende Schulen:

Netzwerk

Wir passen unsere Netzwerkarbeit den aktuellen Themen unserer Schulen an: So haben wir gemeinsam die Einführung eines Daltonkonzepts begleitet und schlussfolgernd uns über schülermotivierende, projektorientierte Aufgaben in Dalton, bzw. Lernzeiten ausgetauscht. Die damit verbundenen Themen wie digitalen Unterrichtshilfen und Webtools, die authentische Lernsituationen unterstützen, flossen selbstverständlich in unsere Netzwerkarbeit hinein und wurden auf Nutzen und Mehrwert untersucht. In unserem letzten Jahr der Netzwerkarbeit werden wir uns möglicherweise über individuelle Beratungskonzepte in unseren Lern-, bzw. Daltonstunden für herausfordernde Schüler*innen (z.B. Wiederholer*innen, Schulverweiger*innen), austauschen, gemeinsam analysieren und ggf. weiterentwickeln.