Termin: 01.10.2019


Neue Medien im Unterricht machen nicht alles besser. - Sie machen aber vieles anders.

Die digitalen Medien verändern das Leben, das Arbeiten und das Lernen. Im Sinne ihres Bildungsauftrages haben gerade Schulen hier eine Schlüsselfunktion, die Anforderungen an Gestaltung des Unterrichts stellt.


Informationen zur Anmeldung:

Zur Anmeldung senden Sie bitte eine formlose Mail mit Angabe der Schule und den Namen (ggf. Funktionen) der anzumeldenden Kolleg*innen an nachfolgende Mailadresse (schrichten@kfmschulen.de) . Nach Bestätigung des Eingangs sind Sie angemeldet und wir freuen uns auf einen ertragreichen Nachmittag mit Ihnen.


Ausschreibung und Tagungsablauf:

Regionaltagung 2019 - Individuelle Förderung: digital

am 1. Oktober 2019

Regionaltagung der Zukunftsschulen NRW im Regierungsbezirk Münster

im Freiherr-von-Stein-Saal des Freiherr-von-Vincke-Hauses, Domplatz 36, Münster
von 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Programm:

13:00 Uhr

Come together, Stehkaffee und Markt der Möglichkeiten mit dem Schwerpunkt zum Jahresthema „Individuelle Förderung: digital”, Möglichkeit zur Netzwerkfindung

14:00 Uhr

Keynote

Thema: Lernen im digitalen Umfeld: nicht dasselbe in Grün.

Referent: Axel Krommer

Axel Krommer, Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, setzte sich in seinem Vortrag am Nachmittag kritisch mit der weit verbreiteten These auseinander, Computer seien moderne Werkzeuge des Lernens, die nun alte ersetzten, und es gelte bei diesem Wandel das Primat der Pädagogik gegenüber der Technik. Mit einem Rekurs auf die Geschichte der Medien, angefangen bei Platons Urteil über die Schriftlichkeit bis zur Erfindung des Buchdrucks und dem Einsatz des Overheadprojektors in Schulen, verdeutlichte Krommer, wie unangemessen und irreführend die Rede vom digitalen Mehrwert ist.

15:30 Uhr

Kaffeepause und Gespräche zur Netzwerkarbeit/ -gründung

15:45 Uhr

Aus der Praxis

Thema: „ILIA - die Chancen eines digitalen schulischen Umfeldes für individuelle Lernprozesse“

Die Kaufmännischen Schulen Rheine befinden sich im Umbruch. Eine im Hinblick auf ihre Lernvoraussetzungen veränderte Schülerschaft und die Erkenntnis, dass die herkömmlichen Bewältigungsstrategien der Kolleginnen und Kollegen immer weniger greifen, machen eine didaktische Neuausrichtung notwendig. Curriculare Vorgaben i. S. e. fächerübergreifenden Kompetenzorientierung und die aktuelle Erlasslage weisen in eine ähnliche Richtung und legen einen Paradigmenwechsel hin zu personalisiertem Lernen nahe.

In zwei Projektklassen in der Berufsfachschule („Höhere Handelsschule“) streben wir an, die Kompetenzentwicklung und Aktivität zu den Lernenden zu verlagern. Ziel ist ein individuelles, situationsorientiertes, fächerübergreifendes, handlungsproduktausgerichtetes Lehr-Lernsetting für selbstgesteuertes und selbstverantwortliches Lernen.

Der Start der Projektgruppe ging mit dem zunehmend digitalisierten Umfeld von Schule einher. Nur folgerichtig nutzten wir die Möglichkeiten der digitalen Infrastruktur an unserer Schule mit campusweitem WLAN, dem Lernmanagementsystem Moodle und (lernereigenen) Geräten (Stichwort BYOD) als Basis für die Gestaltung des Lernumfeldes. So entwickelten wir digitale Lernpfade für die Kompetenzentwicklung der Lernenden: Individuelles Lernen in Arbeitsplänen – ILIA.

Mit unserer Präsentation möchten wir Ihnen einen Einblick in die Arbeit des Projektteams und der Schülerschaft geben. Wir erläutern Ihnen die Beweggründe, die Zielsetzung und den Arbeitsstand unseres Projektes. Anhand einer Lernsituation zeigen wir unsere Interpretation eines fächerübergreifenden, handlungsprodukt- und kompetenzorientierten Lernens im digitalen Umfeld. Hinweise zu unseren fachbezogenen und projektorientierten Lernphasen werden das Bild von ILIA vervollständigen. Anschließend freuen wir uns, wenn Sie uns weitere Perspektiven in unserem Projekt eröffnen oder wir Ihre offenen Fragen beantworten können.

Referenten: ILIA-Gruppe der Kaufm. Schulen Rheine (StD Tobias Raue, OStR Markus Doerr)

16:45 Uhr

Kaffeepause und Gespräche zur Netzwerkarbeit/ -gründung

17:00

Siegelverleihung an neue Netzwerke und Schulen sowie Verabschiedung von Netzwerken

17:30 Uhr

Ende