Veranstaltungen im Regierungsbezirk Düsseldorf im Schuljahr 2018/2019

11.10.2018
Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium, Krefeld

Lerncoaching und kollegiale Fallbearbeitung

05.12.2018
Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium, Krefeld

Implementation von Lerncoaching in die Schulpraxis. Was können digitale Strukturen dazu beitragen?
 

Hospitations- und Netzwerkgründungstage im Regierungsbezirk Düsseldorf im Schuljahr 2017/2018

 

14.06.2018      
Leibniz-Gymnasium in Remscheid

Freiarbeit und projektorientiertes Lernen in der Sekundarstufe I

 
21.06.2018      
Freies Christliches Gymnasium in Düsseldorf

Lernzeiten in der Oberstufe - Chancen und Herausforderungen eines Konzepts zum individuellen Lernen und Mehr individuelle Förderung durch Digitalisierung
 
 
28.06.2018        
Städtisches Gymnasium Straelen

Digitales Lernen

                         

Die Bezirksregierung Düsseldorf konnte Herrn Torsten Nicolaisen, Fa. Context GmbH, für zwei regionale Fachtagungen gewinnen, um Impulse für die Verankerung des Lerncoachings in der Schulpraxis zu setzen.

Kurz vor den Herbstferien fand am 11.10.2018 die erste Tagung mit einem Fachvortrag zum Thema Lerncoaching und Kollegiale Fallberatung am Maria-Sybilla-Merian-Gymnasium in Krefeld statt. Torsten Nicolaisen führte mit seiner bekannt sympathischen, authentischen und wertschätzenden Art durch den Tag und motivierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu neuen Gedanken, Impulsen und Herangehensweisen rund um die Themen Lerncoaching und Kollegiale Fallberatung.

ausführlicher Bericht

 

Materialien zur Regionaltagung:

PowerPoint-Präsentation          

Was ist Lerncoaching?    

Kollegiale Fallbearbeitung (Ablauf)

Kommunikationsschleife

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat interessierte Zukunftsschulen zu drei Hospitations- und Netzwerkgründungstagen im Juni eingeladen, an denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die Entwicklungsarbeit von Schulen erhalten und neue Netzwerke gründen können. In allen drei Schulen ging es thematisch um individualisierte Lernprozesse, sei es in Form von Freiarbeits- oder Projektangeboten, Lernzeiten in der Oberstufe oder auch Digitales Lernen.

Den Auftakt gestaltete am 14.06.2018 das Leibniz-Gymnasium in Remscheid zum Thema „Freiarbeit und projektorientiertes Lernen in der Sekundarstufe I.“ 

Bericht 

In seinen Begrüßungsworten zum zweiten Hospitationstag am 21.6.2018 verglich Herr LRSD Stefan Holtschneider das Netzwerk Zukunftsschulen NRW mit einem Gehirn und die einzelnen Schulen, deren Vertreter sich gespannt im Freien Christlichen Gymnasium Düsseldorf einfanden, mit den Synapsen. Ohne die Synapsen, ohne die Vernetzung,  würde das Gehirn nicht funktionstüchtig sein. Die Schulen, die maßgeblich zur Vernetzung an diesem Tag beitrugen, waren das Freie Christliche Gymnasium Düsseldorf (zu: Lernzeiten in der Oberstufe – Chancen und Herausforderungen eines Konzepts zum individuellen Lernen), die Freie Christliche Gesamtschule Düsseldorf (zu: Mehr Individualisierung durch Digitalisierung) und die Dieter Forte Gesamtschule Düsseldorf (zu: „Protekt“, Projekt Team Kompetenz – gezielte Förderung von auffälligen Schülerinnen und Schülern). 

Bericht
 

Der letzte Hospitationstag in diesem Schuljahr fand am 28.6.18 am Gymnasium Straelen mit drei unterschiedlichen Themenblöcken statt.  Das Gymnasium Straelen präsentierte zum einen sein Konzept zur Individuellen Förderung in der Erprobungsstufe, die Freie ÜbungsZeit (kurz: FÜZ), und zum anderen den Aufbau der Digitalen Medien und das Unterrichten im offenen WLAN-Netz an der Schule. Eine dritte Präsentation von Konzepten zur Begabtenförderung am Andreas-Vesalius-Gymnasium Wesel erfolgte durch die dortige Schulleiterin Dorothee Brauner.

Herr LRSD Stefan Holtschneider eröffnete die Veranstaltung, indem er den Weg in ein neu zu gründendes Netzwerk und so auch den Weg als registrierte  Zukunftsschule NRW kurz skizzierte. In diesem Zusammenhang verwies er auf die MitarbeiterInnen des Büros Individuelle Förderung (BIF) der Bezirksregierung Düsseldorf, die  mit Rat und Tat bei der Planung und der Vernetzung der Schulen unterstützen können. Neben der großen Bedeutung der Netzwerke als Impulsgeber für die einzelnen Schulen hob Herr Holtschneider  zudem die Regionaltagungen und Landestagungen der Zukunftsschulen.NRW mit ihren hochkarätigen Referenten als wichtigen Impulsgeber für die einzelnen Schulen und deren Initiativen hervor.

Bericht