Wider den Mehrwert! Oder: Mythen digitaler Bildung (Axel Krommer)

In Debatten über zeitgemäße Bildung trifft man häufig auf folgende Überzeugungen „Digitale Medien sind Werkzeuge, mit denen der Unterricht „gestützt“ wird. Eine didaktische Berechtigung haben sie nur, wenn sie gegenüber analogen Medien einen Mehrwert aufweisen. Der wichtigste Grundsatz lautet „Pädagogik vor Technik!“ und weil die Evolution des Gehirns mit der technischen Revolution nicht mithalten kann, bleibt Lernen immer Lernen, daran ändern auch Internet und Smartphones nichts.“

Der Vortrag soll zeigen, dass diese Thesen auf den ersten Blick plausibel erscheinen, auf den zweiten Blick jedoch falsch und irreführend bzw. bestenfalls trivial sind.

- - -

Axel Krommer ist Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen insbesondere im Bereich des Lernens unter den Bedingungen der Digitalität